Foto: Arne Schultz

 

Valer Sabadus – Countertenor

Valer Sabadus wurde 1986 in Arad (Rumänien) geboren und siedelte 1991 nach Deutschland über. Im Alter von 17 Jahren begann er seine Studien an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Gabriele Fuchs.

2008/09 war er in mehreren Opernproduktionen zu hören, u. a. trat er beim Musikpodium Stuttgart unter Frieder Bernius in der Produktion 'Didone abbandonata' als Enea auf und sang am Prinzregententheater die Titelrolle in A. Vivaldis 'Orlando furioso' unter Michael Hofstetter und Christof Nel. Ein erster Höhepunkt seiner künstlerischen Laufbahn war sein Engagement bei den Salzburger Pfingstfestspielen 2009 in der Rolle des Adrasto in Niccol Jommellis 'Demofoonte' unter dem Dirigat von Riccardo Muti als Koproduktion mit dem Ravenna Festival und der Opéra National de Paris.

Daraufhin wurde er vom internationalen Musikforum 'Musical America' als 'Künstler des Monats' ausgezeichnet.

Zu großen Erfolgen wurden ebenfalls seine Mitwirkung als Sesto in der Produktion »La Clemenza di Tito« beim Mozart-Sommer Schwetzingen und als Ruggiero in Vivaldis »Orlando Furioso« an der Oper Frankfurt sowie die Produktion der Händeloper »Partenope« am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Im Mai 2011 war er im Prinzregententheater München als Iarba in Johann A. Hasses Oper 'Didone abbandonata' mit der Neuen Hofkapelle München unter dem Dirigat von Michael Hofstetter und in der Regie von Balzs Kovalik zu erleben.

Im Juni 2011 debütierte er bei den Händelfestspielen Halle in der Titelrolle des 'Rinaldo' mit der Lautten Compagney Berlin. Diese Rolle interpretierte er auch wenig später in einer konzertanten Fassung auf dem Rheingau Festival. Er sang erneut bei dem Musikpodium Stuttgart die Rolle des Orfeo in Glucks »Orfeo ed Euridice« unter der Leitung von Frieder Bernius und debütierte an der Staatsoper Berlin in Lucia Ronchettis 'Last desire'. Die Partie des Endimione in Cavallis »La Calisto« sang er an der Oper Frankfurt. An der Semperoper Dresden übernahm er in der Martini-Oper LA DIRINDINA die Partie des Liscione.

Im Anschluss an den großen Erfolg der Leonoardo-Vinci-Oper 'Aeraserse' in Nancy im November 2012 stand gemeinsam mit Concerto Köln eine Tournee mit diesem Werk auf dem Programm. Aufführungen fanden u. a. in Nancy, Lausanne, Luxembourg, Le Théâtre des Champs Elysées und Köln statt.

Diese Oper ist als Gesamtaufnahme bei EMI/VirginClassics unter der musikalischen Leitung von Diego Fasolis erschienen.

Zu einem überragenden Erfolg wurde Valer Sabadus' Interpretation der Titelpartie in Händels Oper 'Xerxes' in Düsseldorf.

Weitere Projekte beinhalten Hasses 'Didone abbandonata' als konzertante Fassung an der Opéra Royale de Versailles. Das Festival von Aix en Provence hat ihn eingeladen, in Cavallis Oper 'Elena' mitzuwirken. Nach Düsseldorf ist der Künstler für eine Wiederaufnahme von 'Xerxes' eingeladen. Im Münchner Prinzregententheater wird Valer Sabadus gemeinsam mit der Hofkapelle München einen Arienabend gestalten.

Als Oratorien- und Konzertsänger ist Valer Sabadus ebenfalls bereits erfolgreich in Erscheinung getreten. So konzertierte er z. B. mit 'Les Talens Lyriques' unter Christophe Rousset an der Alten Oper Frankfurt und dem 'Utrecht Early Music Festival', sang solistisch mit dem ?Pera Ensemble? in der Philharmonie Köln, dem Istanbul Festival und dem Schleswig- Holstein Festival und gab zudem Solo Konzerte mit der Neuen Hofkapelle München im Cuvilliés und Prinzregententheater.

Unlängst veröffentlicht wurde seine CD mit Arien von Johann Adolph Hasse, die auch sogleich den Preis der Deutschen Schallplattenkritik erhielt. Einen weiteren wichtigen Plattenpreis erhielt er für seine Einspielung 'Baroque Oriental' den Echo Klassik Preis. Weitere CD-Veröffentlichungen sind in Vorbereitung.

< Solisten
Start > Künstler > Solisten