Sonntag, 19. Januar 2020, 18 Uhr, Gelsenkirchen, Musiktheater im Revier

Werner Ehrhardt dirigiert Haydns Oper "Orlando Paladino" - PREMIERE -

Joseph Haydn: "Orlando Paladino"

Neue Philharmonie Westfalen
Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt
Inszenierung: Jetske Mijnssen

Sonntag, 19. Januar 2020, 18 Uhr - Premiere -
Sonntag, 26. Januar 2020, 18 Uhr
Donnerstag, 30. Januar 2020, 19:30 Uhr


Veranstalter: Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Sonntag, 26. Januar 2020, 16:30 Uhr, Düsseldorf, Tonhalle

Night in the Desert - l'arte del mondo und das Ensemble Al Ol

"A Night in the Desert" - A journey to the Orient

l’arte del mondo
Al Ol Ensemble
Yair Dalal - Oud, Violine, Gesang

Nachtmusiken und Tänze von Mozart, Tschaikowsky, Elgar, Grieg, Saint-Saëns und Fauré sowie Musik von und mit Yair Dalal, israelischer Musiker irakisch-jüdischer Abstammung.

Veranstalter: Tonhalle Düsseldorf

Sonntag, 2. Februar 2020, 18 Uhr, Gelsenkirchen, Musiktheater im Revier

Werner Ehrhardt dirigiert Haydns Oper "Orlando Paladino"

Joseph Haydn: "Orlando Paladino"

Neue Philharmonie Westfalen
Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt
Inszenierung: Jetske Mijnssen

Sonntag, 2. Februar 2020, 18 Uhr
Freitag, 7. Februar 2020, 19:30 Uhr
Samstag, 29. Februar 2020, 19:30 Uhr


Veranstalter: Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Donnerstag, 13. Februar 2020, 11 Uhr, Leverkusen, Erholungshaus

Für Schulklassen: Das Dirigentenduell

l´arte del mondo
Dirigenten: Werner Ehrhardt, Thomas Helfrich

„Das Dirigentenduell“ geht in die dritte Runde. Mal sehen, wie sich Werner Ehrhardt und Thomas Helfrich dieses Mal schlagen. Es geht einmal mehr um die Frage, wofür man einen Dirigenten benötigt und was dessen Aufgaben sind. Wieso hat er einen Frack an, und warum fuchtelt er immer so mit dem Taktstock herum? Was sind überhaupt Takte? Was gehört dazu, gute Musik zu machen? Reichen Takte und Noten in einer Partitur aus, damit jeder dirigieren kann? In einem kurzweiligen und unterhaltsamen Konzert gehen die beiden Dirigenten, jeder auf seine eigene Weise, diesen Fragen nach, immer unterstützt von unserem orchestra in residence l’arte del mondo. Spätestens zwei Monate vor dem Konzert wird es auf unserer Website Vorschläge geben, wie man die Kinder im Unterricht auf dieses Konzert vorbereiten kann. Und kleine Freiwillige dürfen am Veranstaltungstag ausprobieren, wie es ist, selber zu dirigieren.
Ein großer Spaß für alle Beteiligten.

Veranstalter: Bayer Kultur

Freitag, 14. Februar 2020, 19:30 Uhr, Leverkusen, Erholungshaus

Ödön Rácz & l'arte del mondo

Ödön Rácz - Kontrabass
l'arte del mondo
Werner Ehrhardt, Leitung

Joseph Aloys Schmittbaur: Sinfonie C-Dur „bey Gelegenheit der Höchsten Vermählung“
Bottesini: Konzert für Kontrabass und Orchester Nr. 2 h-Moll
--
Paganini: Moses-Fantasie
Mozart: Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319

Veranstalter: Bayer Kultur

 

https://www.kultur.bayer.de/de/larte-del-mondo-und-oedoen-racz.aspx

 

Samstag, 15. Februar 2020, 20 Uhr, Steinfurt, Bagno Konzertgalerie

Ödön Rácz & l'arte del mondo

Ödön Rácz - Kontrabassl'arte del mondoWerner Ehrhardt, Leitung

Joseph Aloys Schmittbaur: Sinfonie F-Dur
Bottesini: Konzert für Kontrabass und Orchester Nr. 2 h-Moll
--
Paganini: Moses-Fantasie
Mozart: Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319

Veranstalter: Bagno Konzertgalerie

Samstag, 14. März 2020, 19:30 Uhr, Aachen, Citykirche St. Nikolaus

Werner Ehrhardt dirigiert Händels Oratorium »La Resurrezione«

Georg Friedrich Händel: "La Resurrezione"

Sinfonieorchester Aachen
Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

Veranstalter: Sinfonieorchester Aachen

Montag, 16. März 2020, 19:30 Uhr, Aachen, Citykirche St. Nikolaus

Werner Ehrhardt dirigiert Händels Oratorium »La Resurrezione«

Georg Friedrich Händel: "La Resurrezione"

Sinfonieorchester Aachen
Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

Veranstalter: Sinfonieorchester Aachen

Samstag, 4. April 2020, 20 Uhr, Fürth, Stadttheater

Matthäus-Passion 2727

Eine Choreographie von Tamir Ginz für die Kamea Dance Company, inspiriert durch die Matthäus-Passion (BWV 244) von Johann Sebastian Bach.

 

Musik: Johann Sebastian Bach

Choreographie: Tamir Ginz

Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

 

Tanz: Kamea Dance Company / Leitung: Tamir Ginz / Be'er-Sheva

Chor: Kantorei Barmen-Gemarke / Leitung: Alexander Lüken / Wuppertal

Orchester: l’arte del mondo / Leitung: Werner Ehrhardt / Leverkusen

Veranstalter: Stadttheater Fürth

Sonntag, 5. April 2020, 19:30 Uhr, Leverkusen, Bayer Erholungshaus

Matthäus-Passion 2727

Eine Choreographie von Tamir Ginz für die Kamea Dance Company, inspiriert durch die Matthäus-Passion (BWV 244) von Johann Sebastian Bach.

 

Musik: Johann Sebastian Bach

Choreographie: Tamir Ginz

Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

 

Tanz: Kamea Dance Company / Leitung: Tamir Ginz / Be'er-Sheva

Chor: Kantorei Barmen-Gemarke / Leitung: Alexander Lüken / Wuppertal

Orchester: l’arte del mondo / Leitung: Werner Ehrhardt / Leverkusen

Veranstalter: l'arte del mondo

Dienstag, 7. April 2020, 20 Uhr, Aschaffenburg, Stadthalle am Schloss

Matthäus-Passion 2727

Eine Choreographie von Tamir Ginz für die Kamea Dance Company, inspiriert durch die Matthäus-Passion (BWV 244) von Johann Sebastian Bach.

 

Musik: Johann Sebastian Bach

Choreographie: Tamir Ginz

Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

 

Tanz: Kamea Dance Company / Leitung: Tamir Ginz / Be'er-Sheva

Chor: Kantorei Barmen-Gemarke / Leitung: Alexander Lüken / Wuppertal

Orchester: l’arte del mondo / Leitung: Werner Ehrhardt / Leverkusen

Veranstalter: Stadttheater Aschaffenburg

Karfreitag, 10. April 2020, 19:30 Uhr, Meiningen, Staatstheater

Matthäus-Passion 2727

Eine Choreographie von Tamir Ginz für die Kamea Dance Company, inspiriert durch die Matthäus-Passion (BWV 244) von Johann Sebastian Bach.

 

Musik: Johann Sebastian Bach

Choreographie: Tamir Ginz

Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

 

Tanz: Kamea Dance Company / Leitung: Tamir Ginz / Be'er-Sheva

Chor: Vox Bona / Leitung: Karin Freist-Wissing

Orchester: l’arte del mondo / Leitung: Werner Ehrhardt / Leverkusen

Veranstalter: Thüringer Bachwochen

Samstag, 18. April 2020, 14:30 Uhr, Bad Lauchstädt, Goethe-Theater

Goethes "Scherz, List und Rache" - Sensationeller Opernfund

"Scherz, List und Rache" - Deutsches Singspiel (1787) von Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832) und Christoph Philipp Kayser (1755–1823)

Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt
Regie: Igor Folwill
Scapine: Annika Boos, Sopran
Scapin: Cornel Frey, Tenor
Doktor: Florian Götz, Bariton
Orchester l’arte del mondo
Dramaturgische Begleitung: Dr. Markus Schwering
Hammerklavier und musikalische Assistenz: Massimiliano Toni

Veranstalter: Goethe-Theater Bad Lauchstädt

Mittwoch, 22. April 2020, 20 Uhr, Duisburg, Philharmonie Mercatorhalle

Werner Ehrhardt dirigiert die Duisburger Philharmoniker

"Klassische Grazie und romantische Dämonie"

Duisburger Philharmoniker
Philharmonischer Chor Duisburg
Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

Joseph Martin Kraus
Schauspielmusik zu Molières „Amphitryon“ (Auszüge)
Joseph Haydn
Konzert für Orgel und Orchester Nr. 1 C-Dur Hob. XVIII:1
Felix Mendelssohn Bartholdy
„Die erste Walpurgisnacht“ op. 60

Veranstalter: Duisburger Philharmoniker

Donnerstag, 23. April 2020, 20 Uhr, Duisburg, Philharmonie Mercatorhalle

Werner Ehrhardt dirigiert die Duisburger Philharmoniker

"Klassische Grazie und romantische Dämonie"

Duisburger Philharmoniker
Philharmonischer Chor Duisburg
Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

Joseph Martin Kraus
Schauspielmusik zu Molières „Amphitryon“ (Auszüge)
Joseph Haydn
Konzert für Orgel und Orchester Nr. 1 C-Dur Hob. XVIII:1
Felix Mendelssohn Bartholdy
„Die erste Walpurgisnacht“ op. 60

Veranstalter: Duisburger Philharmoniker

Donnerstag, 23. April 2020, 19:30 Uhr, Leverkusen, Schloss Morsbroich

l'arte del mondo auf Schloss Morsbroich

Werke von Georg Philipp Telemann, Christoph Graupner und Johann Sebastian Bach

Veranstalter: KulturStadtLev

Mittwoch, 13. Mai 2020, 19:30 Uhr, Solingen, Theater und Konzerthaus

Werner Ehrhardt dirigiert "Die Entführung aus dem Serail"

Eigeninszenierung Kulturmanagement Solingen
Bergische Symphoniker
Theaterchor Solingen
Inszenierung: Igor Folwill

Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

Veranstalter: Theater und Konzerthaus Solingen

Freitag, 15. Mai 2020, 19:30 Uhr, Solingen, Theater und Konzerthaus

Werner Ehrhardt dirigiert "Die Entführung aus dem Serail"

Eigeninszenierung Kulturmanagement Solingen
Bergische Symphoniker
Theaterchor Solingen
Inszenierung: Igor Folwill

Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

Veranstalter: Theater und Konzerthaus Solingen

Samstag, 16. Mai 2020, 19:30 Uhr, Solingen, Theater und Konzerthaus

Werner Ehrhardt dirigiert "Die Entführung aus dem Serail"

Eigeninszenierung Kulturmanagement Solingen
Bergische Symphoniker
Theaterchor Solingen
Inszenierung: Igor Folwill

Musikalische Leitung: Werner Ehrhardt

Veranstalter: Theater und Konzerthaus Solingen

Samstag, 23. Mai 2020, 19 Uhr, SWR Schwetzinger Festspiele, Schwetzingen, Rokokotheater

Giuseppe Gazzaniga: L'Isola d'Alcina

Premiere
Opernentdeckung bei den SWR Schwetzinger Festspielen

Musik von Giuseppe Gazzaniga (1743–1818)
Libretto von Giovanni Bertati (1735–1815) nach Ludovico Ariosto

Halbszenische Erstaufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Mitwirkende:
Francesca Lombardi Mazzulli, Alcina
Hersjana Matmuja, Lesbia
Margherita Maria Sala, Clizia
Florian Götz, Baron von Brikbrak (ein Deutscher)
Germán Enrique Alcántara, Don Lopes (ein Spanier)
Kaëlig Boché, La Rose (ein Franzose)
Enrico Iviglia, Brunoro (ein Italiener)
William Wallace, James (ein Engländer)

Orchester l’arte del mondo
Werner Ehrhardt, Musikalische Leitung
Michael Schulz, Szenische Einrichtung

Veranstalter: SWR Schwetzinger Festspiele

Sonntag, 24. Mai 2020, 18 Uhr, SWR Schwetzinger Festspiele, Schwetzingen, Rokokotheater

Giuseppe Gazzaniga: L'Isola d'Alcina

Opernentdeckung bei den SWR Schwetzinger Festspielen

Musik von Giuseppe Gazzaniga (1743–1818)
Libretto von Giovanni Bertati (1735–1815) nach Ludovico Ariosto

Halbszenische Erstaufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Mitwirkende:
Francesca Lombardi Mazzulli, Alcina
Hersjana Matmuja, Lesbia
Margherita Maria Sala, Clizia
Florian Götz, Baron von Brikbrak (ein Deutscher)
Germán Enrique Alcántara, Don Lopes (ein Spanier)
Kaëlig Boché, La Rose (ein Franzose)
Enrico Iviglia, Brunoro (ein Italiener)
William Wallace, James (ein Engländer)

Orchester l’arte del mondo
Werner Ehrhardt, Musikalische Leitung
Michael Schulz, Szenische Einrichtung

Veranstalter: SWR Schwetzinger Festspiele

Donnerstag, 28. Mai 2020, 10 Uhr, Leverkusen, Erholungshaus

Kindergartenvorstellung: Übers weite Meer – Musikalische Schätze aus drei Kontinenten

Für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Violine: Zsuzsanna Czentnar
Violine, Percussion: Martin Ehrhardt
Violoncello: Rosa Canellas
Klavier, Akkordeon, Percussion, Moderation, Gesang: Ulrich Kisters

Veranstalter: Bayer Kultur

Sonntag, 7. Juni 2020, 19 Uhr, Essen, Philharmonie

Daniel Hope & l'arte del mondo

Alte Musik bei Kerzenschein

Evaristo Felice Dall'Abaco: Concerto Nr. 6 D-Dur aus "Concerti à più strumenti", op. 5
Antonio Vivaldi: Konzert D-Dur für Violine und Streicher, RV 222
Antonio Vivaldi: Konzert a-Moll für zwei Violinen, op. 3 Nr. 8
Antonio Vivaldi: "Le quattro stagioni" (Die vier Jahreszeiten) - Konzerte für Violine, Streicher und Basso continuo, op. 8 Nr. 1-4

Veranstalter: Philharmonie Essen

Samstag, 13. Juni 2020, 21:30 Uhr, Postdam, Schloss Sanssouci, Ehrenhof

Orfeo 2.0 - Eine BaRock-Oper bei den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci

Ein Projekt von Massimiliano Toni

Enea Sorini, Orfeo
Hersi Matmuja, Euridice,
La Messaggera, La Speranza
Francesca Lombardi Mazzulli, La Musica,
Proserpina, Ninfa
Federico Sacchi, Caronte, Plutone
Jorge Juan Morata, Oskar Verhaar,
Florian Götz, Pastore, Spirito

L’ARTE DEL MONDO
Werner Ehrhardt, Konzertmeister

ORFEOS BAND
Tommaso Caccia, elektrische & akustische Gitarre | Fabio Longo, E-Bass | Alex Canella, Drums & Percussion | Edoardo Maggioni, Keyboards u.a.

Jean-Paul Carradori, Lichtdesign & visuelles Konzept
Oscar Mapelli, Toningenieur

Massimiliano Toni, Idee, Arrangements & musikalische Leitung

Veranstalter: Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

Sonntag, 14. Juni 2020, 17 Uhr, Dortmund, Große Kirche Aplerbeck

Abschlusskonzert Klangvokal Dortmund - "Meister der Dresdner Kirchenmusik"

Johann Adolf Hasse: Miserere c-Moll
Jan Dismas Zelenka: Missa omnium sanctorum ZWV 21

Kammerchor der TU Dortmund
l‘arte del mondo
Ulrich Arns Leitung

Veranstalter: Klangvokal Dortmund

Freitag, 19. Juni 2020, 19:30 Uhr, Bayreuth, Markgräfliches Opernhaus

Sturmmusiken - Ein Konzert mit den Soundmaschinen des Barock

l'arte del mondo
Werner Ehrhardt, Leitung

Jean-Féry Rebel (1666 – 1747): Les Elements
Marin Marais (1656 – 1728): Airs pour les Matelots et les Tritons
Georg Philipp Telemann (1681 – 1767): Hamburger Ebb‘ und Fluth
Jean-Philippe Rameau (1683 – 1764): Orages et tonneres aus verschiedenen Opern

Veranstalter: Musica Bayreuth

Sonntag, 21. Juni 2020, 18 Uhr, Coesfeld, Konzerttheater

"Händels Heldinnen" mit Francesca Lombardi Mazzulli

Francesca Lombardi Mazzulli, Sopran
l'arte del mondo, Werner Ehrhardt

G. F. Händel:
Concerto grosso op. 6 Nr. 5 D-Dur
"Piangero la sorte mia" aus der Oper Gulio Cesare
„Da tempeste il legno infranto“ aus der Oper Gulio Cesare
Ballo aus der Oper Radamisto
„Ah mio cor, schermito sei!“ aus der Oper Alcina
„Endless pleasure“ aus der Oper Semele
Antoni Sartorio: „Quando voglio“ aus der Oper Giulio Cesare
Alessandro Scarlatti: „Se il mio dolor“ aus der Oper Griselda
Antonio Vivaldi: „Per noi soave“ aus der Oper Giustino
E. F. dall’Abaco: Concertoa più istrumenti D-Dur op. 5 Nr. 6
Antonio Vivaldi: „Se garrisce la rondinella“ aus der Oper Orlando finto Pazzo
Antonio Vivaldi: „La speranza verdeggiando“

Veranstalter: Ernsting Stiftung Alter Hof Herding

Samstag, 27. Juni 2020, 18 Uhr, Sternberg, Stadtkirche St. Maria und St. Nikolaus

l'arte del mondo bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern I

Mozart: Adagio und Rondo c-Moll KV 617
Mozart: Konzert A-Dur für Klarinette und Orchester KV 622
Mozart: Konzert Nr. 2 D-Dur für Violoncello und Orchester KV 314
Mozart: Konzert Nr. 12 A-Dur für Akkordeon und Orchester KV 414

Leitung: Werner Ehrhardt
l’arte del mondo

Martynas Levickis: Akkordeon
David Orlowsky: Klarinette
Anastasia Kobekina: Violoncello
Heath Quartet

Veranstalter: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Sonntag, 28. Juni 2020, 18 Uhr, Wismar, Heiligen-Geist-Kirche

l'arte del mondo bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern II

Poulenc: Romanza aus Sonate für Klarinette und Akkordeon FP 184
MacMillan: Memento für Streichquartett
Strawinsky: Concertino für Streichquartett
dall'Abaco: Concerto à più istrumenti D-Dur op. 5 Nr. 6
Haydn: Konzert Nr. 1 C-Dur für Violoncello und Orchester Hob VIIb:1
Litauische Volksmelodien für Akkordeon und Orchester

Leitung: Werner Ehrhardt
l’arte del mondo

Martynas Levickis: Akkordeon
David Orlowsky: Klarinette
Anastasia Kobekina: Violoncello
Heath Quartet

Veranstalter: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Samstag, 7. November 2020, 20 Uhr, Dresden, Frauenkirche

Israel in Egypt - From Slavery to Freedom

Georg Friedrich Händel / The Al Ol Ensemble
»Israel in Egypt – from Slavery to Freedom«
Vox Bona
The Al Ol Ensemble
l'arte del mondo
Leitung Yair Dalal und Werner Erhardt

Musik aus Israel und Palästina verbinden sich mit Händels großem Oratorium über den Exodus aus Ägypten. Es entsteht ein Trialog über die Wurzel der drei monotheistischen Weltreligionen.
--
Die Musiker des Al Ol Ensembles gießen die Klänge von Oud, Sitar, Gitarre, Violine, Klarinette, Tabla sowie afrikanischen und orientalischen Schlaginstrumenten in eine völlig neue Musik. Ihr Leiter, Yair Dalal, ist einer der bekanntesten Musiker der globalen Weltmusikszene. Dalals Familie kam einst aus Bagdad nach Israel – und seine irakischen Wurzeln sind eine wichtige Inspirationsquelle für seine musikalische Arbeit. Sein Ensemble verbindet Musik aus Israel und Palästina mit Händels großem Oratorium über den Exodus aus Ägypten.
Indem die Musiker jüdische, israelische, nahöstliche und westliche Musik authentisch musizieren, stellen sie Fragen nach möglichen gemeinsamen Traditionen von Orient und Okzident. Sie beschwören diese neuen Musikwelten herauf und verschmelzen sei. Auf diese Weise verkörpern die Musiker den sich wandelnden Geist des Nahen Ostens. Mit ihrem Programm »Israel in Egypt – From Slavery to Freedom« lassen die Musiker einen neuen Trialog über die Wurzeln der drei monotheistischen Weltreligionen entstehen.

Veranstalter: Stiftung Frauenkirche Dresden

 
Start > Termine > Aktuelle Termine