#NEUSTART KULTUR_02 // Yair Dalal mit l’arte del mondo

#NEUSTART KULTUR_02 // Yair Dalal

Sandro Roy ist ein außergewöhnlicher, enorm aufstrebender junger Geiger. Zu Hause sowohl in der Klassik als auch im Jazz, bringt er die Traditionen seiner Sinti-Herkunft und des Balkans in seine Musik ein. Es entstanden eigens Kompositionen für ihn und l’arte del mondo. Die Musiker begaben sich während des Corona-Lockdowns gemeinsam auf die Spuren seines besonderen musikalischen Profils, um dann aus dem Spannungsverhältnis mit unserem besonderen Profil und den Wurzeln in der Barockmusik ein spannendes Programm zu erarbeiten.

gefördert von

Georg Friedrich Händel / Massimiliano Toni »Perpetuum Passacaglia« // Sandro Roy »Waltz for Prinzo« // Sandro Roy »Concertino op. 1«

Sandro Roy Violine / Werner Ehrhardt Musikalische Leitung // 

l’arte del mondoWerner Ehrhardt Violine / Andrea Keller Violine / Mariya Ivanova Violine / Martin Ehrhardt Violine / Elke Fabri Violine / Priscila Rodriguez Cabaleiro Bratsche / Chia-Hua Chiang Violoncello / Jörg Lühring Kontrabass / Massimiliano Toni Cembalo/E-Piano //
 

Agam-Saal im Forum Leverkusen // TYE Shows (Film)

#NEUSTART KULTUR

Mit Hilfe des »Programms für Orchester unter neuen Herausforderungen« der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien – vergeben an 27 freie Orchester und Ensembles – haben wir uns zum Ziel gesetzt, an den für unser einzigartiges Profil typischen Facetten weiterzuarbeiten und haben im August 2020 ein Projekt entworfen, das sich in vier verschiedene Phasen aufteilt und Covid19-kompatibel umgesetzt werden kann. Mit der Erarbeitung und Durchführung dieses Projekts können wir die Corona-Krise zu einer äußerst kreativen und intensiven Übergangsphase nutzen, um uns für den #Neustart bereit zu machen. 

In kleinen Gruppen arbeiteten wir bereits mit dem israelischen Allround-Musiker und langjährigen Weggefährten Yair Dalal, dem Klassik-Gipsy-Jazz-Geiger Sandro Roy oder auch der Trompeterin und Komponistin Rike Huy an neuen Ausdrucksformen, teilweise zugeschaltet in Video-Konferenzen.

 

Die vierte Phase des Projekts widmet sich einem anderen, sehr wichtigen Aspekt unseres künstlerischen Profils: den musikalischen Ausgrabungen und Wiederentdeckungen: Wir erarbeiten das Singspiel »Lindor und Ismene« des Kölner Domkapellmeisters Joseph Aloys Schmittbaur, entstanden und aufgeführt in der Domstadt. 

Unser Projekt wird filmisch begleitet, damit wir im Nachgang – auch ohne Präsenz-Konzert – unserem Publikum Einblicke in unsere Arbeit geben können. Wir freuen uns sehr, Ihnen nun einige Filme hier präsentieren zu können.

Nächstes Video: 27.05.2021 #NEUSTART KULTUR_03 // Video zu unserer musikalischen Wiederentdeckung »Lindor und Ismene« 

#NEUSTART KULTUR_01 // Sandro Roy mit l’arte del mondo

#NEUSTART KULTUR_01 // Sandro Roy 

Die freie Improvisation spielt in der Kunst des israelischen Allround-Musikers Yair Dalal eine wesentliche Rolle; ein Aspekt, den wir während des Corona-Lockdowns in mehrstündigen Video-Konferenzen intensiv mit ihm erarbeitet haben. Darüber hinaus konnte sich l'arte del mondo mit den besonderen Strukturen der orientalischen Musik, ihrem Aufbau, den Klangfarben ihrer Tonalität mit Mikrointervallen, den rhythmischen Besonderheiten etc. vertraut machen.

Yair Dalal Oud und Violine / Werner Ehrhardt Musikalische Leitung // 

l’arte del mondoAndrea Keller Violine / Petar Mancev Violine / Go Yamamoto Violine / Antje Sabinski Bratsche / Felix Zimmermann Violoncello / Jörg Lühring Kontrabass / Massimiliano Toni Cembalo //
 

Spiegelsaal Schloss Morsbroich in Leverkusen // TYE Shows (Film)

#NEUSTART KULTUR_03 // Ausgrabung: Lindor und Ismene

Joseph Aloys Schmittbaur (1718–1809) 
Duetto Bellamis, Naide »Du liebst mich! – Zärtlichkeit und Freude«

Anna Christin Sayn Sopran / Cornel Frey Tenor //

Werner Ehrhardt Musikalische Leitung //
 

l’arte del mondoAndrea Keller Violine / Petar Mancev Violine / Go Yamamoto Violine / Berit Brüntjen Violine / Valentina Resnjanska Violine / Antonio de Sarlo Violine / Antje Sabinski Bratsche / Felix Zimmermann Violoncello / Jörg Lühring Kontrabass / Massimiliano Toni Cembalo //
 

Spiegelsaal Schloss Morsbroich in Leverkusen // TYE Shows (Film)

In der geographischen Heimat von l’arte del mondo entstand 1777 ein Singspiel, das der Musikwelt bisher komplett vorborgen geblieben ist: »Lindor und Ismene« des Kölner Domkapellmeisters Joseph Aloys Schmittbaur, geschrieben und aufgeführt in der Domstadt! Das musikalisch hochinteressante Werk ist für vier Sänger und Orchester gedacht. Während des Corona-Lockdowns erarbeitete l’arte del mondo dieses Werk Corona-konform in unterschiedlichen Mini-Besetzungen. So entstanden andere Perspektiven für kreative musikalische Interpretationsansätze.

#NEUSTART KULTUR_03 // Lindor und Ismene

Kultur braucht Unterstützung