Carneval Oriental – Wahrhaft Barock

Fotos: peuserdesign.de

Üppig, sinnlich, farbenfroh, das verbindet man mit der Zeit des Barock. Wir dagegen sind heute äußerst sachlich. Noch immer versuchen wir uns vorzustellen, wie denn die Musik im Barock geklungen haben könnte. Vieles haben wir erforscht, in alten Lehrbüchern wiedergefunden, experimentiert und versucht zu rekonstruieren. Wir haben die Instrumente nachgebaut, uns alte Spiel- und Artikulationsweisen wieder angeeignet und doch wissen wir nicht, ob vielleicht unsere technische Perfektion, unsere Nüchternheit uns heute im Wege steht, um in der Musik ein wirklich barockes Gefühl entstehen zu lassen. 

Der melancholische Klang der osmanischen Instrumente, das lebendige Spiel der farbenreichen barocken Instrumente, Improvisationskunst und die tanzenden Rhythmen der Perkussion vermischen sich zu einem üppigen Ganzen, das sich wahrhaft barock anfühlt.

Weilburger Tageblatt im Juli 2019

»Ein Barock-Ensemble und eines, das mit türkischen und europäischen Instrumenten osmanische Musik spielt, und dann fangen sie auch noch an zu improvisieren und zu jazzen. Geht das? Und wie das geht! […] 
Fazit: Ein außergewöhnliches Konzert, das man so bei den Weilburger Schlosskonzerten noch nicht gehört hat. Bitte mehr davon

Programm 

Werke von Lully, Campra, Sartorio, Vivaldi, Scarlatti, Händel u.a.

Besetzung

1 – 2 Sängerinnen
l’arte del mondo, Werner Ehrhardt
Pera Ensemble, Mehmet Yeşilçay
(z. B. Kanun, Ney, Perkussion, Oud)
Insgesamt 14 – 20 Musiker

Projektpartner

»Carneval Oriental« mit dem Pera Ensemble

»Carneval Oriental« mit l’arte del modo auf youTube